Die Autorin

JULIA WEIGELT ist Dozentin, Referentin, Moderatorin und Journalistin mit Schwerpunkt Sicherheitspolitik.

 

Die Hamburgerin arbeitet für Hörfunk (NDRinfo, Deutschlandradio Kultur), sicherheitspolitische Magazine, Tageszeitungen und Stiftungen. Die Journalistin bietet zudem Vorträge und Bildungsreisen an und moderiert Podiumsdiskussionen.

 

In ihren Seminaren berät Julia Weigelt Verbände und Unternehmen bei deren Social-Media-Auftritten und einer professionellen Zusammenarbeit mit Medien.

 

Nach ihren Studium der Soziologie, Kunstgeschichte und Kulturanthropologie absolvierte Julia Weigelt ein Volontariat bei einer Tageszeitung, wo sie danach als Redakteurin arbeitete. Eine Radio-Weiterbildung absolvierte sie in der ARD.ZDF-Medienakademie, eine Sprecher-Ausbildung in der Akademie für professionelles Sprechen.

 

Auszeichnungen erhielt die Autorin für ihre Serie „Von Fulda nach Afghanistan“, die vom Bundesverband deutscher Zeitungsverleger mit dem Hessischen Jungjournalistenpreis prämiert wurde. Für einen Beitrag über psychische Belastungen von Polizisten wurde sie mit dem Medienpreis für herausragende Polizeiberichterstattung ausgezeichnet. Eine Afghanistan-Recherche über die Zusammenarbeit von deutschen und afghanischen Sicherheitskräften erhielt den Journalistenpreis der Gesellschaft für Sicherheitspolitik.

 

Die Journalistin ist Vorstandsmitglied des sicherheitspolitischen Netzwerkes "Women in international Security".

 

Wenn die Hamburgerin nicht recherchiert, unterrichtet sie als Yogalehrerin in mehreren Studios der Hansestadt.